Informationen zum Start der Offertsaison 2017

Die Offertsaison 2017 ist eröffnet. Der Kollektiv-Lebensversicherungstarif 2017 tritt per 1. Januar 2017 in Kraft. Die wichtigsten Änderungen sowie weitere Anpassungen finden Sie in der Übersicht. Offerten mit Versicherungsbeginn 1. Januar 2017 können ab heute erstellt werden.

Kollektiv-Lebensversicherungstarif 2017

Am 1. Januar 2017 tritt der Kollektivtarif 2017 in Kraft. Die Änderungen betreffen im Wesentlichen den technischen Zinssatz sowie die Umwandlungssätze für Verträge mit autonomem Sparen.

Ab heute können Offerten mit Versicherungsbeginn per 1. Januar 2017 erstellt werden.

Änderungen Risiko- und Kostentarif

Per 1. Januar 2017 tritt der Kollektivtarif 2017 mit einem technischen Zinssatz von 1,00% in Kraft (bisher 1,75%). Der anhaltende Rückgang der erzielbaren Kapitalerträge erfordert diesen Schritt, damit die Leistungsversprechen weiterhin gewährleistet sind. Mit dieser Senkung werden pro Leistungsfall höhere Rückstellungen gebildet. Die FINMA hat alle in der beruflichen Vorsorge tätigen Lebensversicherer angehalten, per 2017 einen technischen Zinssatz von höchstens 1,00% anzuwenden.

Swiss Life verzichtet trotz der Senkung des technischen Zinssatzes auf eine generelle Erhöhung der Risikoprämien und somit auf einen Teil der bestehenden Margen. Die Senkung des technischen Zinssatzes wird sich für die meisten Kunden nur geringfügig auf die Risikoprämien auswirken. Die Änderung der Risikoprämie hängt von der Bestandesstruktur des einzelnen Vertrages sowie bei der Risikoprämie Invalidität vom individuellen Risikoverlauf ab.

Per 1. Januar 2017 passt Swiss Life den Kostentarif bei den ehemaligen Verträgen Swiss Life Modula (Protect M) an. Für diese Verträge wird der Fixkostensatz von CHF 600 auf CHF 656 angehoben und somit der letzte Schritt bei der Überführung ins Produkt Swiss Life Business Protect vollzogen.

Neue Umwandlungssätze für Verträge mit autonomem Sparen ab 1. Januar 2017

Mit der PartnerNews vom 30. September 2015 informierte Swiss Life über die neuen Umwandlungsätze 2017 bis 2020 für das überobligatorische Altersguthaben bei Vollversicherungsprodukten sowie Swiss Life Business Invest.

Bei Verträgen mit autonomem Sparprozess und vertraglich geregeltem Einkauf von Altersleistungen (Business Select, Company Risk, Company Fixed Rate, Company Flatrate) werden ab 2017 ebenfalls neue Umwandlungssätze angewendet. Die Konditionen für neue Verträge per 1. Januar 2017 werden zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Für bestehende Verträge gelten die folgenden Umwandlungssätze.

Massgebende Umwandlungssätze für bestehende Swiss Life Business Select Verträge ab 1. Januar 2017

Umwandlungssätze 2017
Männer im Alter 655,5700%
Frauen im Alter 645,5617%

Massgebende Umwandlungssätze für bestehende Risikoverträge (Company Risk, Company Fixed Rate, Company Flatrate) ab 1. Januar 2017

Umwandlungssätze 2017201820192020
Männer im Alter 65

5,5700%

5,1761%*

4,8101%*

4,4700%*

Frauen im Alter 64

5,5617%

5,1759%*

4,8179%*

4,4858%*

* Voraussichtliche Werte, allfällige Änderungen werden rechtzeitig mitgeteilt. Genehmigung der FINMA vorausgesetzt.

Auswirkungen der Umwandlungssatzsenkung:

  • Tiefere voraussichtliche Altersleistungen aufgrund tieferem Umwandlungssatz und Projektionszinssatz
  • Tiefere Risikoleistungen Tod und Invalidität bei systemmässiger Leistungsdefinition
  • Positive Auswirkung auf die Bewertung der Angemessenheit eines Vorsorgeplans gemäss Artikel 1 BVV2
Information der bestehenden Kunden

Im April werden sämtliche betroffenen Kunden über die Anpassungen der Umwandlungssätze informiert. Der Versand erfolgt an die Korrespondenzadresse. Unter Downloads finden Sie die Briefe sowie die dazugehörigen Merkblätter. Die Versicherten werden mit dem Vorsorgeausweis 2017 im Rahmen der Jahresendverarbeitung 2016/2017 über die Anpassungen der Umwandlungssätze informiert.
 
Offertgültigkeit

Eine Offerte für einen Neuabschluss oder Produktwechsel gilt bis zum 30. September des Jahres, in dem sie ausgestellt wurde.

Leerung der Sammelstiftung BASIS

Die Sammelstiftung BASIS wird per 31. Dezember 2016 geleert. Weitere Informationen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Entwicklung Sammelstiftung 2. Säule (teilautonome Lösung Swiss Life Business Invest)

Trotz schwächerer Märkte im 2015 konnte mit der Anlagestrategie der Sammelstiftung 2. Säule eine leicht positive Rendite erzielt werden. Der provisorische Deckungsgrad per 31. Dezember 2015 liegt bei 102.4%.

Die Stiftung konnte im Jahr 2015 ein sehr erfreuliches Wachstum verzeichnen. Im Januar 2016 flossen der Stiftung im Rahmen von Übernahmegeschäften rund CHF 91 Mio. Neugelder zu. Das entspricht einem Wachstum von 26% gegenüber 31. Dezember 2015.